Einträge von Margit Winkler

Vorsorge ist für die gesamte Familie nötig

In der täglichen Arbeit bei der GenerationenBeratung stellen wir immer wieder fest, dass Kunden um die 50 der Ansicht sind, dass die Eltern oder Schwiegereltern sich langsam um die Rechtsvorsorgen kümmern sollten. Denn sie kennen die Probleme, die ohne Regelungen mit großer Wahrscheinlichkeit auf sie als „Kinder“ zukommen. Da gibt es Beispiele, dass die Bankvollmacht […]

Arm trotz Rente

Im ZDF lief am 17. November 2012 ein interessanter Beitrag, den ich gerne aufgreifen möchte: Immer mehr Rentner müssen billig bezahlte Nebenjobs ausführen. Das geht aber auch nur solange man gesund ist. Die Anzahl der Renten auf Hartz IV Niveau steigt dramatisch an. Eine Folge von Billig-Jobs, 400-Euro-Kräften, Zeitarbeit, ungewollte Selbstständigkeit, Steuern und Sozialabgaben auf […]

Kurzzeitpflege entlastet Angehörige

Wenn Ehepartner, Eltern oder Schwiegereltern pflegebedürftig sind, stehen die Angehörigen vor großen Herausforderungen. Alleine die emotionale Belastung, wenn beim geliebten Mensch die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit schwindet, ist enorm. Oft kommen so genannte Persönlichkeitsveränderungen hinzu. Wer zu Hause pflegt, hat Anspruch auf Kurzzeitpflege für vier Wochen pro Jahr. Die gesetzliche Pflegekasse übernimmt die Kosten bis […]

Kostenübernahme für Notrufgerät möglich

Einfach, schnell und zuverlässig ist ein Notrufgerät, am besten als Handsendegerät, denn dann ist es immer dabei. Gerade für Ältere leistet es wertvolle Dienste. Es verbindet direkt mit einem Bereitschaftsdienst, der Erste-Hilfe-Leistungen durchführt. Dieser Notfall-Service kostet monatlich knapp 20 Euro.

Unterschätztes Risiko: Die Zeit der Pflege

Die Beiträge zu einer Pflegeversicherung steigen bei Männern im kommenden Jahr um bis zu 40 Prozent an. Dann zahlen Männer und Frauen eines  Jahrgangs den gleichen Beitrag. Mit diesem Kostenangleich wird deutlich, dass das Hauptrisiko der Pflege bei Frauen liegt. Denn die Wahrscheinlichkeit, sehr alt zu werden und in der letzten Lebensphase auf die Hilfe […]

Freigrenzen für Vermögen bei Elternunterhalt

Wer zur Zahlung des Elternunterhaltes herangezogen wird, hat Freibeträge: Einfamilienhaus, bestimmtes Guthaben und Beiträge zur eigenen Altersvorsorge. Die Freibeträge der Altersvorsorge richten sich nach Alter des „Schuldners“: Bei einem 50-Jährigen liegt die Freigrenze bei 118.000 Euro und einem 65-Jährigen bei  238.000 Euro. Das klingt zunächst viel. Doch berücksichtigt werden folgende Verträge: Riestervorsorgen, Rürup- bzw. Basisrenten, […]

Ein “Muss” für GenerationenBerater

“Sehr gut! Praxisnah und verständlich geschrieben – sowohl für Berater als auch für jeden Erwachsenen, der sich ernsthaft mit seiner Lebensplanung beschäftigt.”, so Michael Scheffler, Vertriebsdirektor der Württembergische Lebensversicherung AG. Bei dem Buch “Vorsorgen ist keine Frage des Alters” geht es um die (höchst-)persönlichen Vorsorgethemen für jeden. Es greift finanzielle und auch rechtliche und medizinische […]