Einträge von Margit Winkler

Bildungsurlaub in der Finanzbranche

Das Institut GenerationenBeratung (IGB) ist mit folgenden Weiterbildungen nach dem hessischen Gesetz über den Anspruch auf Bildungsurlaub anerkannt: – GenerationenBerater (IHK) – entwickelt vom IGB –Geänderte Vorbereitung des Individuums auf das eigene Alter– DemographieBeraterNeue Aufgaben der Familien, Unternehmen und Kommunen– TestamentsvollstreckerGesellschaftliche Veränderungen und sich daraus ergebende Dienstleistungen

Unternehmervollmacht – wichtig bei Kreditvergabe

Expandierende Unternehmen brauchen häufig auch Kredit. Für eine gründliche Risikoprüfung sind. Unterlagen und Bilanzen einzureichen, Versicherungen zu prüfen und Gespräche werden geführt bis das Geld auf dem Konto ist. Gerade bei Einzelunternehmer oder kleinen GmbHs ist der Ausfall des Unternehmers eines der Hauptrisiken, die typischerweise mit Krankentagegeldern, Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung und Risikolebensversicherung kalkulierbar gemacht werden. Aber […]

Testamentsvollstreckung als ergänzende Dienstleistung

Wir interviewten Herrn Jens-Uwe Klein, von JK FinanzPlanung GmbH, Griesheim, der als Testamentsvollstrecker seit Jahren tätig ist. Herr Klein, GenerationenBeratung wird immer wichtiger. Warum ist in diesem Zusammenhang auch das Thema Testamentsvollstreckung so wichtig? Im Rahmen des GenerationenBeratungsgesprächs wird vielen Menschen bewusst, wie notwendig es ist, grundlegende Regelungen im Bereich der persönlichen Absicherung zu treffen. […]

Erfolgreiche Kombination: Comedy und GenerationenBeratung

Auch vortragen will gelernt sein – hier Unterstützung durch Seminar, Buch, Unterlagen oder Referenten-Buchung Der Finanz-Comedian Bernd Waldeck überzeugt mit neuem Format. Immer spritzig, immer heiter und doch tiefgründig. Neues Format zeigt er in Marburg und überzeugt in angenehmer Atmosphäre und mit Leichtigkeit sein Publikum.  

So bezahlt Vater Staat einen Teil Ihrer Kleidung

Sie wollten schon immer mal, dass sich der Staat an Ihrer Geschäftskleindung beteiligt? Das geht, wenn erkennbar ist, dass sich ein Label oder ein Hinweis auf eine Gesellschaft oder ein Businessthema auf der Kleidung befindet. Business Kleidung und entsprechende Accessoires sind Geschäftskosten und damit von der Steuer abzusetzen – auch für Bürotätigkeiten.  

Können wir mal über später reden?

Heikele Themen mit Eltern oder Großeltern besprechen – Beitrag von Margit Winkler vom Institut GenerationenBeratung in der Elternzeitschrift auf der (Oma-Opa-Seite). Hier können Sie die Elternzeitschrift probelesen.   Auf was Kinder achten sollten und wie man das Gespräch am besten vorbereitet, erfahren Sie hier. Wenn man selbst Eltern geworden ist, hat man durch sein Kind […]

Auf ein spannendes 2018 – Jahr der Veränderung

Zum Neuen Jahr sind die üblichen Änderungen der Beitragsbemessungsgrenzen zu beachten, die gesetzliche Rente steigt zur Jahresmitte und die bAV wird gestärkt. Was die Branche mehr beschäftigen wird, sind neues Kundenverhalten, andere Bedürfnisse für Beratung, weitere Player im Internet zu Banking, Geldanlage und Versicherungen (Amazon mit Versicherungen), dazu die gesetzlichen Reglementierungen bei der Beratung.