Die Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung sind immer Bruttorenten, auf die Krankenversicherungs- und Pflegekassenbeiträge zu zahlen sind und auch Einkommenssteuer anfallen kann. Aktuell beträgt der Abzug für die Kranken- und Pflegeversicherung 10,15 Prozent der Rente.

Weiterlesen

Wenn Banken sich den Problemen der älteren Kunden stellen, werden sie über Generationen hinweg die Guthaben für Familien sichern können und Ansprechpartner bleiben. Der Bankberater sieht sich oft als Vertrauensperson, die den Kunden dabei helfen will, mehr aus dem Vermögen zu machen. Das bezieht sich nicht nur auf den Zinssatz.

Weiterlesen

Das gesetzliche Rentenniveau sinkt. Weniger Einzahler bedeuten weniger Rente für immer mehr Rentner, so die häufige Argumentationskette beim Verkauf von Altersvorsorgeprodukten.

Weiterlesen

Am Montag, den 24. Oktober 2011 lief in der ARD ein interessanter Beitrag mit dem Thema “Die Last mit den Eltern – wenn Mutter plötzlich Pflege braucht”: Vollkommen unvorbereitet trifft viele die Nachricht von Schlaganfall, Unfall oder der Tatsache der Demenz. Laut Statistik muss jeder 4. damit rechnen. Und im Fall der Pflege ist die Familie gefragt. Wer nicht selbst anpacken kann, weitere Hilfe oder das Pflegeheim nutzt, muss die Kosten übernehmen. So ist der familiäre Supergau vorprogrammiert bis hin zum Elternunterhalt.

Ab 2012 entfällt die aufwändige Einkommensüberprüfung bei volljährigen Kindern unter 25 Jahren für Kindergeld und Kinderfreibeträge, hat die Bundesregierung entschieden. Das erspart den Eltern beim Kindergeldantrag und bei der Einkommensteuererklärung aufwendige Nachweise. Eltern bekommen auch dann weiter volles Kindergeld, wenn ihr Kind während seiner ersten Berufsausbildung oder seines Erststudiums hinzuverdient. Finanzielle Entlastung für Familien von insgesamt 200 Millionen Euro.

Mit der Vorsorge- und Betreuungsvollmacht bestimmt man denjenigen, der in seinem Namen Entscheidungen für einen treffen soll. Die Betreuungsvollmacht wird rechtlich anders behandelt als die Vorsorgevollmacht. Eine Kopie davon sollte bei dem Gericht am Wohnort des Vollmachtgebers eingereicht werden. Falls dies versäumt wird, kann folgendes passieren: Fürs Leben gedemütigt – Wenn Betreuung zu Unrecht angefordert wird.

 

 

Erwachsen sein: Führerschein, eigene Entscheidungen fällen und die Bankvollmacht neu ordnen. Denn jetzt kann man entscheiden, ob ein Bevollmächtigter bestimmt wird oder nicht und wer das sein wird.

Weiterlesen

Patientenverfügung – auch Patiententestament genannt – ist für jeden Betroffenen ein schwieriges Thema: Er regelt seine letzte Lebenszeit selbstbestimmt. Es gibt Textbausteine dazu, andere bieten Ankreuzformulare. Doch wer weiß wirklich, was sich hinter den (teils) medizinischen Formulierungen verbirgt?

Weiterlesen

Für Führungskräfte von Banken und Versicherungen: Nach diesem Workshop werden Sie im Kundengespräch auf neue Bedarfsfelder Ihrer Kunden eingehen, die weitreichenden Einfluss auf das Anlage- und Sparverhalten haben. Sie kennen sich aus, mit den Themen, die die reifen Kunden wirklich bewegen: längere Lebenserwartung, Zeit der Pflege, Vollmachten und Verfügungen, Vermögenserhalt und Übertragungen.

Weiterlesen