Institut GenerationenBeratung: Die 4 Säulen der persönlichen Vorsorge

 

Weiterbildung für Mehreinnahmen
Jede Schule und erst recht jede Weiterbildung ist darauf ausgelegt, um mit den Erkenntnissen und dem Wissen daraus mehr Einnahmen zu erzielen. Mit der Umsetzung des Seminars GenerationenBerater (IHK) berichten Berater häufig von raschen und nachhaltigen Erfolgen in der Beratung.

Mit GenerationenBeratung zu Empfehlungen
Damit der Berater nicht bei seinem Kunden halt macht, sondern im Idealfall die ganze Familie einbindet, verschenken wir bei jeder Seminaranmeldung im Februar 2019 DIN A 5 Broschüren. Mit diesen erfolgserprobten 24-seitige-Broschüre „Die 4 Säulen der persönlichen Vorsorge” unterstützt der Berater seine Kunden, dass dessen ganze Familie sich um die rechtlichen und finanziellen Vorkehrungen kümmert.

Mit unserer Broschüre Empfehlungen erhalten
„Erst, wenn alle Personen, die dem Kunden wichtig sind, diese Regelungen getroffen haben, bleibt der Betreuer außen vor und GenerationenBeratung entfaltet seine volle Wirkung.“ Mit dieser Einstellung und dem klaren Statement des Beraters, dass er die wichtigen Personen des Kunden auch mit Vollmachten und weiteren notwendigen Vorkehrungen versorgt, kommt es fast automatisch zu Empfehlungen.

Broschüre unterstützt Berater, Kunden und dessen Familie
Zur persönlichen Vorsorge gibt es viel zu sagen. Damit es nicht zu kompliziert wird, stellen wir mit dieser Broschüre – bereits in der
3. Auflage – dem Verbraucher konkrete Tipps zur Umsetzung vor.
Das hilft nicht nur dem Kunden samt seiner Familie, sondern vor allem dem Berater, um Empfehlungen zu erhalten, als Unterlage/Give away bei Vorträgen und zur Akquise.

Institut GenerationenBeratung steht für Umsetzung
Unser Fokus in der Ausbildung liegt auf Umsatz (und Umsetzung) für Berater und Lösungen für den Kunden. Das erkennen Sie in diesem Monat konkret an unserem Geschenk: 100 kostenfreien und individualisierten Broschüren für die Umsetzung im Alltag bei jeder Anmeldung zu unseren Seminaren GenerationenBerater (IHK) und Testamentsvollstercker (IGB).
– Damit gelingt der Praxistransfer noch leichter!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.