Es gehört zu den selbstverständlichen Regeln innerhalb jeder Familie, dass man einander hilft. Gerade in Notsituationen ist das für jeden wichtig. Deshalb ist es in der Bevölkerung auch kaum nachzuvollziehen, dass Partner einander nicht automatisch vertreten.

Lesen Sie unseren Beitrag bei Cash-online.

Initiative der Länder

Mit dem neuen Gesetzesentwurf der Länder soll das nun geändert werden: Partner sollen für eine Übergangszeit, die Entscheidungen des anderen treffen dürfen – und zwar ohne eine Extra-Vollmacht. Daher kommt das Wort Vollmachtsvermutung. Ist nach einigen Wochen (wird noch festgelegt) der Partner wieder fit, so trifft er als Geschäftsfähiger seine Entscheidungen wieder selbst. Kommt es zur dauerhaften Erkrankung, etwa Demenz, so wird dann ein Betreuer gerichtlich bestellt.

Missbrauchsanfällig bei Finanzen

Diese Vollmachtsvermutung gilt nur dann, wenn der Partner nicht in der Lage ist, keine andere Vollmacht vorliegt, nicht der Partner von der Vertretung ausgeschlossen wurde und nur für die Geschäfte des Geschäftsunfähigen. Das bedeutete also, dass der Finanzbranche hier einiges zugemutet werden soll. Im Endeffekt heißt das mehr Bürokratie und Gefahr des Streites bei Missbrauch, zumal die Anzahl der Patchworkfamilien steigt.

Keine Reglung für erwachsene Kinder und ältere Singles

Bei dieser Reglung fehlt völlig, die Tatsache, dass auch erwachsene Kinder ab 18 Jahren von den Eltern in der Notsituation nicht vertreten werden können. Und genau diese Bevölkerungsgruppe hat bisher kaum eine Vorsorgevollmacht errichtet. Wer sich um die steigende Anzahl der älteren Singles in Notsituationen kümmern darf, bleibt zudem unklar.

Kein Ersatz für Vorsorgevollmacht

Diese Vollmachtsvermutung oder das Notfallrecht – egal wie sich das Gesetz nun entwickelt – ist kein Ersatz für die Vorsorgevollmacht. Nur mit dieser Vollmacht kann jeder in aller Klarheit regeln, wer welchen Umfang im Bedarfsfall entscheidet. Zur Errichtung der Vorsorgevollmacht und für die Bankvollmacht sollte jeder in der Branche seine Kunden unterstützen, denn nur so ist einfache Handhabung im Bedarfsfall sicher gestellt. Wir halten durch unseren IGB-Service das Netzwerk mit dem Anwalt zur Vermittlung von anwaltlichen Urkunden bereit. Kommen Sie gerne auf uns zu.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.