GenerationenBeratung wird gefördertAufgepasst und weitersagen: In den nächsten zwei Jahren unterstützt NRW die berufliche Weiterbildung im besonderen Maß, mit mindestens 50 Prozent und bis zu 2.000 Euro. Das ist für Existenzgründer in den ersten fünf Jahren ihrer Selbstständigkeit und für Unternehmen bis zu 250 Mitarbeiter möglich.


Bewohner in NRW profitieren mehr als andere

NRW will damit den Fachkräftemangel entgegen treten und Existenzgründer sowie Unternehmen bis 250 Mitarbeiter stärken. Bislang erfolgen Weiterbildungen mehrheitlich in größeren Betrieben. Jetzt wird es für kleine Betriebe zumindest nicht am Geld scheitern.

Lebenslanges Lernen wird zum „Muss“ in der Finanzbranche

Das ist gerade für die Finanzbranche ein sehr attraktives Angebot, denn hier wird auf lebenslanges Lernen gesetzt. Ab nächstem Jahr verteilt die Branche durch die Initiative vom Dachverband (GDV) „Gut beraten“ Weiterbildungspunkte, die darauf abzielen, sich jährlich weiterzubilden. Doch jede Weiterbildung kostet nun mal Geld. Banken unterziehen sich wegen dem hohen Vertrauensverlust externen Prüfungen und ständigen Weiterbildungen.

Gute Weiterbildung muss bezahlbar bleiben und sich an den Alltagserfordernissen richten

Sowohl Unternehmen als auch Arbeitnehmer sind meist an theoretische Wissen nur begrenzt interessiert. Pragmatisch und umsetzbar sollte Wissensvermittlung und die Thematik sein. Staatlich anerkannte Weiterbildungen profitieren zudem davon, dass sie MwSt.-befreit sind. Zusätzlich als Inhouse-Veranstaltung werden Kosten durch das Wegfallen der üblichen Tagungspauschale von Hotels minimiert. Und NRW unterstützt mit maximal 2.000 Euro eine Investition in die eigene Zukunft von Unternehmen bzw. Mitarbeiter.

Der GenerationenBerater (IHK) positioniert Berater der Finanzbranche

Bereits nach sechs Tagen erlangen Teilnehmer das begehrte Zertifikat „GenerationenBerater (IHK)“. Damit sind sie gut vorbereitet auf die wirklichen Bedürfnisse der Kunden. Sie profitieren mit einem extremen Vertrauensgewinn durch dieses Beratungsgespräch, der sich auf die folgende Geschäftsbeziehung auswirkt und mit einer sehr hohen Empfehlungsquote. Dass sich das auf die Produktion auswirkt, ist eine natürliche Nebenerscheinung. Denn jedem Berater ist an der Lösung des Kundenproblems gelegen.

Planen Sie Ihre nächste Weiterbildung in aller Ruhe und fordern Sie den Qualifizierungsscheck an. Infos zu den Modalitäten anderer Bundesländer finden Sie hier.
Das Institut GenerationenBeratung akzeptiert diese Schecks für den Zertifizierungslehrgang: GenerationenBerater (IHK) und für den Workshop GenerationenBerater, vertriebsorientiert in der offenen und der Inhouse-Variante.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.