Bei den Kursen GenerationenBerater (IHK) und GenerationenBerater, vertriebsorientiert als offene oder hausinterne Variante weise ich immer auf mögliche Zuschüsse von Staat, Land oder aus EU-Mitteln hin. Denn wer eine Qualifizierung absolvieren will, für den stellt sich nicht zuletzt die Frage nach den Kosten. Es gibt die Bildungsprämie als staatliche Förderung und je nach Bundesland unterschiedliche Zuschüsse oder Bildungsurlaub. Das Institut GenerationenBeratung ist anerkannter Weiterbilder und kann diese Zuschüsse anrechnen. Verschaffen Sie sich mit der nachfolgenden Tabelle einen ersten Überblick.

Was?

Wo?

Wer und wie viel?

Bildungsprämie

bundesweit

www.bildungsprämie.info

zu versteuerndes Einkommen max. 20 T€ bei Alleinstehenden und 40 T€ bei Verheirateten

Baden-Württemberg

 

Mittel ausgeschöpft

Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Angestellte von KMU*

bis zu 50% der Kursgebühren

Berlin

Bildungsurlaub

Bildungsurlaub Berlin

Angestellte und Azubis, 10 Tage innerhalb von 2 Jahren

Brandenburg
„Bildungsscheck Brandenburg“

Landesagentur für Struktur und Arbeit Brandenburg oder Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie

Kosten größer 715 € und bis 31.03.2015 abgeschlossen, sozialversicherungspflichtige in Brandenburg,

70% der Kursgebühren

Bremen

„Bremer Weiterbildungsscheck“

Stadt Bremen

Angestellte, Selbstständige und Arbeitssuchende,

50% und max. 500 €

Hamburg

Bildungsurlaub Hamburg und PUNKT Bildungsmanagement

Angestellte und Azubis, 10 Tage innerhalb von 2 Jahren

50 bis 100% der Kosten, abhängig von der Zielgruppe

Hessen

„Qualifizierungsscheck“

Hessische Weiterbildungsdatenbank

Angestellte von KMU, die 45 Jahre und älter sind

50% der Kosten, max. 500 €

Mecklenburg-Vorpommern

Bildungsurlaub

Ministerium für Arbeit, Gelichstellung und Soziales

Arbeitnehmer 5 Tage Bildungsfreistellung

Niedersachsen

IWiN

Angestellte von KMU,

50% der Kosten

Nordrhein-Westfalen

„Bildungsschecks“

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW

Angestellte von KMU

50% der Kosten, max. 500 €

Rheinland-Pfalz

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie

Angestellte, Kleinunternehmer und Freiberufler, 50% und max. 500 €

Saarland

Bildungsurlaub

Ministerium für Bildung

Angestellte und Azubis, 3 Tage Lohnfortzahlung

Sachsen

„Weiterbildungsscheck Sachsen“

Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB) und bildungsmarkt-sachsen.de

AN: Brutto mtl. 2.500 €: 80%
Brutto bis mtl. 4.150 €: 50% der Kosten unter bestimmten Voraussetzungen

Sachsen-Anhalt

Bildungsurlaub

Sachsen-Anhalt, Schule und Kultur

Arbeitnehmer

Schleswig-Holstein

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB) und Landesregierung Schleswig-Holstein

Angestellte von KMU, bis zu 100%

Thüringen

Weiterbildungsscheck

Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung

Arbeitnehmer mit Einkommen wie Bildungsprämie, Höhe 50% und bei Personen ab 45 Jahre 70%, max 500 €

* KMU: kleine und mittelständische Unternehmen: bis zu 250 sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer, kleine und mittlere Banken zählen auch hinzu. Lesen Sie hier die genaue Definition KMU .

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.