„Gut, dann sehen wir uns nächste Woche! Denken Sie bitte auch an die Kontoauszüge Ihrer alten Bank“, so endet das Kundengespräch des frisch zertifizierten GenerationenBeraters (IHK) Bernd B. Die Kundin fühlt sich so gut beraten, dass sie mit all ihren Geldanlagen und sogar der Bankverbindung, die schon seit Jahrzehnten bestand, wechselt.

Der GenerationenBerater (IHK) hat mit seiner Kundin über Vorsorge- und Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung gesprochen. Das interessiert die meisten Kunden ab etwa 50 Jahren. Die Tochter, die heute ihre Mutter begleitet, ist begeistert, denn dies sind genau die Angelegenheiten, die sie schon lange mit der Mutter besprechen und regeln wollte! Im nächsten Gespräch wird der Berater die Pflegeproblematik klären und über Testament, Vertragsgestaltungen und Schenkungen sprechen.

Eine Ausnahmesituation? Nein, das ist ein typisches Ergebnis der GenerationenBeratung (IHK). Diese Bank hat IHK-zertifizierte GenerationenBerater ausgebildet und für sich erkannt, dass Demographie vor Niemandem halt macht und neue Konzepte erfordert.  Die GenerationenBerater sprechen über die Themen, die gerade diese Altersgruppe zu lösen hat und es so zuvor nicht gab. Damit richtet sich die Bank strategisch auf die Marktbearbeitung dieser wichtigen Zielgruppe aus. Und es hat seinen Namen „GenerationenBeratung“ verdient!

GenerationenBerater berät in jeder Vorsorgesituation

Genau wie im obigen Beispiel erreicht der Berater damit die komplette Familie des Kunden. Empfehlungen an Freunde und andere Verwandte sind mit 15 Prozent evaluiert. Denn wer hat schon all diese Dinge (alleine) geregelt?

Formalitäten und Aufbewahrungsmöglichkeiten der Vollmachten und Verfügungen, Erbschaftssteuerrecht, Sozialgesetzbuch, statische Daten, Testament usw. sind komplexe Themen, über die der Berater seinem Kunden spricht und ggf. an weitere Experten verweist. Bei den Finanzen kennt er sich aus  und schafft direkt Lösungen.

Statement des Bereichsleiters der Volksbank Bühl zur Ausbildung der GenerationenBerater:

Wir wurden von Frau Winkler professionell begleitet und unterstützt.
Hoher Praxisbezug, fachlich profund und authentische Vermittlung!
Wir werden das Drehbuch gemeinsam mit Frau Winkler weiter entwickeln.
(Michael Basler)

Der Nutzen dieser Weiterbildung: nachhaltiges Konzept für die Kundengruppe 50 plus, sofortige Produktlösungen im Vorsorge- und Absicherungsbereich sowie der Geldanlage, Erbengenerationen werden Kunden, neue Gelder der Kunden, Empfehlungsgeschäft.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • IHK zertifizierte Ausbildung GenerationenBerater (IHK)
  • Da als staatliche Weiterbildung anerkannt, fällt keine MWSt an
  • Qualifizierungs-Schecks bis zu 500 Euro pro Teilnehmer u.U. möglich
  • Fachliche und vertriebsorientierte Ausrichtung – evaluiert
  • Vorstellung eines Rohkonzeptes zur Implementierung im Alltag
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.